Holunderblüten – wir lieben sie, …

Zu dieser Jahreszeit gibt es fast keinen besseren Geruch wie der von Holunderblüten, Ok frisch gemähtes Gras und Heu ist auch ganz oben auf der Liste 🙂

Wir fangen den Geschmack und Geruch des Holunders anhand von Holunderblütensirup ein, diesen herzustellen ist eine eigene Wissenschaft und doch wieder sehr einfach zugleich. Es gibt 100.000 verschiedene Rezepte und natürlich hat jeder das Beste. Jeder muss für sich das Passende finden.

Ich mache meinen so:

Wasser abkochen, abkühlen lassen
2,5 l Wasser, 1 große BIO-Zitrone in Scheiben geschnitten, 60 g Weinstein- oder alternativ  Zitronensäure in ein großes 5 l Glas geben,
beliebig viele Holunderblüten zugeben, ich nehme meist 12 bis 15 Stück umrühren und 24 Stunden stehen lassen,
nach 24 Stunden 2 kg Zucker zugeben umrühren, nochmals 24 Stunden stehen lassen und dabei öfters rühren damit sich der Zucker gut löst.

In komplett saubere Flaschen abfüllen, gut verschließen – FERTIG!

An heißen Sommertagen gibt es nichts besseres  wie Holunderblütensirup mit frischem, kalten Quellwasser.
man kann ihn auch für Hugo, selbstgemachtes Eis oder Torten verwenden, …

Ach ja, das Wichtigste beim Ansetzen von Sirup ist das die Blüten ganz, trocken sind und vorher nicht angeregnet wurden. Sie sollen beim Pflücken „stauben“ somit geben sie den besten Geschmack.
Die beste Pfückzeit ist so gegen mittag, weiters finde ich das Holunderstauden mit dünnen Ästen besseren Geschmack abgeben und man soll nicht in Nachbars Garten pflücken 😉

Viel Spass beim Probieren!

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü